Titel dunkelblau-grau
Baldachin

Zurück
zur Startseite

Baldachin 15

Sehen Sie selbst, wie dringend restauriert werden muss, damit der
Baldachin, der “Himmel”, für die Generationen nach uns gerettet wird.

Pfeile rechts

zu den Fotos
hier klicken

Mitte August 2013

    Die Restauration des Baldachins abgeschlossen. So konnte er zum Patrozinium “Mariae Himmelfahrt” wieder eingesetzt werden. Allen, die mit ihrer Spende zum Erhalt des Baldachins beigetragen haben, ein herzliches Vergelt’s Gott.

Offener Brief des AK Ortsgeschichte – 31. Mai 2013

Liebe Mitchristen , liebe Einwohner und Gäste unserer Gemeinde

Anlässlich der Fronleichnamsprozession stellte sich heraus, dass unser „Himmel“ (Baldachin), der so alt sein könnte, wie unsere Zunftfahnen (mehr als 200 Jahre),  brüchig geworden ist und deshalb am diesjährigen Hochfest Fronleichnam nicht benützt werden konnte. Im folgenden Zitat heißt es:

„Einen Baldachin (italienisch baldacchino, mittelhochdeutsch baldekin, auch Himmel genannt) gibt es in jeder Kirche. Bei Sakramentsprozessionen, wie etwa der Frohnleichnams-Prozession, wird der Himmel über dem Allerheiligsten getragen“.  1

Was hat der AK Ortsgeschichte damit zu tun?

Wir Mitglieder  des AK Ortsgeschichte sind davon überzeugt, dass auch dieser „Himmel“ ein Teil unserer Ortsgeschichte ist und deshalb erhalten und repariert werden sollte.

Unsere Kirche "Mariae Himmelfahrt" in Kirchhofen wurde als Mittelpunktskirche erbaut. Von hier aus wurden unter anderem Staufen, Pfaffenweiler, Öhlinsweiler und Unter- und Oberambringen seelsorgerlich betreut. So unternahmen die Leute praktisch jeden Sonntag beim Gang zum Gottesdienst eine Wallfahrt und erlebten dabei die Hilfe der Gottesmutter, wie im folgenden Zitat beschrieben:

„Was Kirchhofen schon früh weit und breit bekannt machte und zu einem vielbesuchten Orte, ist eine seit dem 11./12. Jh. währende Wallfahrt zu „Unserer lieben Frau von Kirchhofen“. Hier gilt wortwörtlich, mit uns gehen und beten die Jahrhunderte. „Wir Kinder Evas schrei`n zu dir“, aber ebenso vertrauensvoll „es ist noch nie gehört worden, dass jemand, der zu Maria seine Zuflucht nahm, nicht erhört wurde“. Das ist heute nicht anders“ 2

Da aber Reparaturen von solchen aufwendigen Kostbarkeiten sehr teuer sind, denn ein Kostenvoranschlag beläuft sich auf 7000.- €, bitten wir vom Arbeitskreis Ortsgeschichte um Spenden, damit unser "Himmel" vielleicht schon am 15. August zum Patrozinium  "Mariae Himmelfahrt" wieder getragen werden kann.

Recht herzlichen Dank im Namen der Mitglieder des AK  Ortsgeschichte Ehrenkirchen im voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Charlotte Eckmann

 

Spenden können im Briefumschlag mit Namen für eine Spendenbescheinigung bei mir im Erlenweg 19 abgegeben oder aber auf das Konto des Arbeitskreises mit dem Vermerk „Himmel“ einbezahlt werden.

Volksbank Breisgau Süd (BLZ 68061505)  Konto Nr.5046180617 

- - - - - - - - - - - - - - - - -
 1 Wikipedia
 2  Die Pfarr- und Wallfahrtskirche  in Kirchhofen, Libertas Verlag für Kirche und Heimat, Hubert Baum Stuttgart 1961
 

Impressum und Datenschutz