Titel dunkelblau-grau
Protokoll 01.12.14

Zurück

Protokoll vom  01.12.2014

Anwesend:

Mitglieder des Arbeitskreises

1.  Organisation für die Ausstellung der verschiedenen Zünfte am 07.12.2014 im Rathaus in Ehrenkirchen

Rückblick: es war gut vorbereitet, Fahnen und Stangen wurden am Do-Nachmittag geholt, aufgestellt und aufgehängt. Danke auch an Oberzunftmeister M. Meyering für die Mithilfe.Truhen, Dokumente und Stelltafeln waren gut bestückt. Danke an die Helferinnen und Helfer.

Am Montag wurden Stangen, Fahnen und Steinklötze wieder zurückgebracht. Die fünf Stelltafeln auf zwei je Vorder-  und Rückseite zusammengesteckt und zwei, von unseren kleinen Tischen für die Ordner im Schloss geholt.

Wie lange die Stellwände stehen bleiben können, müssen wir noch besprechen.

2. Verschiedenes

  •   Charlotte Eckmann war bei Martin Barth in der Batzenbergstraße. Er übergab eine Karte von 1732, die er auf dem Speicher seines Anwesens gefunden hatte. Das Anwesen war eine Zehntscheune, Wappen gibt es heute noch am Haus, und die Karte stammte von den Geschwistern Amann, die den Hof vor Martin Barth besaßen. Auf dieser Karte ist eine Reise von Johann Baptist Jenger (1793-1856), dem Schubert Freund mit Bleistift eingezeichnet.
    Außerdem übergab er ein Gebetbuch, das von Josepha Jenger, einer Schwester des oben genannten Johann Baptist, geschrieben wurde . Es befand sich auch ein Bild von ihr im Gebetbüchlein fotografiert von Trutpert Schneider & Söhne. 
    Martin Barth wünscht eine Bestätigung von der Gemeinde (Dr. Monika Spicker-Beck), dass er die beiden Sachen als Leihgabe abgegeben hat, wie sein Bruder Pater Konrad Barth.
     
  •  Idee einen Kalender mit alten Bildern oder Thema „ Zünfte“ zu erstellen.
     
  •  Was machen wir mit den Unterlagen über die Vereinigten Zünfte. Buch?

Das nächste Treffen findet am 12. Januar 2015 statt.

Wir wünschen allen eine gesegnete Adventszeit und einen guten Anfang des Jahres 2015.

 

Ehrenkirchen, den 04.12.2014 Doris Schmidt /Charlotte Eckmann

 

Impressum und Datenschutz