Titel dunkelblau-grau
Protokoll 05.10.15

Zurück

Protokoll vom 05.10.2015

Tagesordnungspunkte

1.)Rückblick

Himmelsstäpfele Wein ist gut verkauft worden, wir vom AK haben bis jetzt über 260 Flaschen verkauft. In diesem Zusammenhang wurde überlegt, ob im nächsten Jahr wieder eine Flasche Wein angeboten wird mit einem besonderen Etikett. Frau Stockmeyer wäre bereit wieder ein Bild zu malen. Soll es wieder mit Ölbergzusammenhängen oder könnte eine Kapellenserie entstehen? Da es in Verbindung mit der Initiative Himmelsstäpfele ist, werden wir Ölbergbilder vorziehen. Etikett sollte auch durchscheinend sein, ohne den Text auf der Vorderseite.(vgl Lavondi Etikett, gibt es übrigens auch nicht mehr!)

Mit Franz Herbster muss abgeklärt werden, was denn an Text auf Weinflaschen vorgeschrieben ist.

2.)Vorbereiten einer Ausstellung alt – neu (Gebäude in Ehrenkirchen)

3.) Sonstiges

  • Unsere am Ölberg arbeitenden Männer wurden für ihren Einsatz, für das Erstellen von Ruhebänken gelobt und sie wurden zum Glas Sekt als Einweihungsfeierlichkeit der Bank eingeladen.
  • Was passiert mit den Ausstellungsstücken im Keller  der WG, wenn wir sie ausräumen müssen? Wo bekommen wir Informationen her?
  • Postkartenmotive wurden vergessen?
  • Gertrud Eckerle ist fleißig dabei, Postkarten, die wir von Amanda Binninger bekommen haben aus der Zeit des 1. Weltkrieges, zu übersetzen.
  • Hedwig Lorenz hat alte Fotos vom MGV Norsingen mitgebracht, mit vielen Namen, die sie mit Frau Tritschler rausgefunden hat. Christel nimmt Original mit und malt wieder Köpfe ab auf Transparentpapier, um die Personennamen zuordnen zu können.
  • Die Firma Kunz, Bekleidungshaus in der Schiffstraße in Freiburg macht ebenfalls Ausverkauf. Mitte nächste Woche kann ich noch einmal anrufen, sie haben auch männliche Puppen (Kosten um die 80€). Dann können wir ihnen die schönen alten Kleider anziehen.
  • Ausblicke 2016:Wie könnten wir mehr auf unser Schloss aufmerksam machen:
     Museumsfest mit welchem Thema, kleiner Hock mit Zwiebelkuchen und neuem Wein,                   Glühweinnacht, Weihnachtsmarkt……

4.) Übrigens hat nicht direkt etwas mit Ortsgeschichte zu tun, aber mit dem
      Erscheinungsbild unserer Gemeinde

  • Wer ist zuständig für den Weg hinter der Kirche zum Ölberg hoch, die Hecken sind nicht geschnitten, die Straße wird immer enger, Brenneseln wachsen auf dem runtergeschwemmten Boden auf der Straße, irgendwann sieht man keinen Teerbelag mehr.
  • Rebwege  nach Vollernter, sonstige Flurwege nach Maisernte sind eine Zumutung für Spaziergänger und Fahrradfahrer.
  • Für manche Leute sind auch Pferdehaufen ein Ärgernis, nicht nur Hundekot
     

Das nächste Treffen findet am 09.11.2015 statt.

Für das Protokoll: Charlotte Eckmann 

 

Impressum und Datenschutz